Eine Hoffnung weniger für übergewichtige Patienten: Sistierung der Zulassung von Rimonabant [Acomplia]

Last Updated on

Aufgrund eines Entscheids des Ausschusses für Humanarzneimittel (CHMP) der 
Europäischen Arzneimittelagentur EMA wurde die Zulassung von Rimonabant [Acomplia] in der europäischen 
Union ab 23. Oktober 2008 bis auf weiteres sistiert. In der Folge wurde die Zulassung von Rimonabant [Acomplia] auch in der Schweiz sistiert.  Rimonabant [Acomplia] war in der Schweiz seit März 2007 zugelassen als Zusatztherapie zu einer leicht hypokalorischen Diät und zu einer Bewegungstherapie für die Behandlung von adiposen Patienten (BMI  > 30kg/m2) und von übergewichtigen Patienten (BMI > 27 kg/m2) mit mindestens einem zusätzlichen kardiovaskulären Risikofaktor, sofern geeignete 
gewichtsreduzierende Massnahmen wie Diät und/oder Bewegungstherapien alleine 
ungen¨gend wirksam waren.

Zum Zeitpunkt der Zulassung waren bereits Warnhinweise bezüglich psychiatrischer Nebenwirkungen, insbesondere Depression, in der Fach- und Gebrauchsinformation 
enthalten, und das Auftreten dieser Nebenwirkungen wurde besonders überwacht. In 
abgeschlossenen klinischen Studien wiesen mit  Rimonabant [Acomplia] behandelte Patienten im 
Vergleich zu Placebo ein annahernd doppelt so hohes Risiko für psychiatrische Störungen 
auf. Die Häufigkeit von Stimmungsveränderungen mit depressiven Symptomen wird in der 
Arzneimittelinformation mit 4.8%, diejenige depressiver Störungen mit 3.2% angegeben. Das heisst, dass diese Störungen relativ häufig aufgetreten sind.

Vom CHMP wurde Oktober 2008 eine neue, umfassende Nutzen-Risiko Bewertung von Rimonabant [Acomplia] durchgeführt. Das CHMP kam dabei zu dem Ergebnis, dass bei der klinischen Anwendung die schweren psychiatrischen Störungen wie Depression, Angst, Schlafstörungen und Aggressivität häufiger vorkommen als zum Zeitpunkt der Zulassung bekannt war. Darüber hinaus war das CHMP besorgt darüber, dass Depression zu Selbstmordgedanken oder sogar zu Selbstmordversuchen 
führen könnte. Nach Absprache mit Swissmedic dürfen Ärzte seitdem keine weitere Abgabe von Rimonabant [Acomplia] an Patienten vornehmen.

Tags: , , , , , , , , ,
About the Author
thassodotcom Professor in Pharmakologie und Toxikologie. Experte in theragenomischer und personalisierter Medizin und individualisierter Arzneimittelsicherheit. Experte in Pharmako- und Toxiko-Genetik. Experte in der klinischen Sicherheit von Arzneimitteln, Chemikalien, Umweltschadstoffen und Nahrungsinhaltsstoffen.

Leave a Reply

Optional: Social Subscribe/Login




avatar
  Subscribe  
Notify of

thasso: zustände

thasso: kurzmitteilungen

thasso post: magazin

View my Flipboard Magazine.

thasso: kategorien

thasso: archive

thasso: einfacher chat

You must be a registered user to participate in this chat.

  • Researchers find genetic links to child obesity across diverse ethnic groups August 22, 2019
    An international team of researchers who analyzed data across multiple ethnicities has produced the largest genetic study to date associated with common childhood obesity. The Early Growth Genetics (EGG) Consortium discovered a robust new signal, fine-mapped previously reported genetic variants, and added to evidence that genetic influences on obesity operate across the lifespan.
  • Researchers develop model to personalize radiation treatment August 22, 2019
    A personalized approach to cancer treatment has become more common over the last several decades, with numerous targeted drugs approved to treat particular tumor types with specific mutations or patterns. However, this same personalized strategy has not translated to radiation therapy, and a one-size-fits-all approach for most patients is still common practice. Moffitt Cancer Center […]
  • How our genes and environment influence BMI and height August 22, 2019
    Environmental conditions influence our body mass index (BMI) by increasing or decreasing the effect of inherited genetic variations, University of Queensland researchers have discovered.
  • Genetic testing and family tree research are revealing painful family secrets, research says August 22, 2019
    Genealogical research and genetic testing are revealing skeletons in family closets and causing rifts among members, a new study shows.
  • Researchers use single-cell sequencing to get a better look at human embryo implantation August 22, 2019
    A team of researchers affiliated with multiple institutions in China has used single-cell sequencing to learn more about the human embryo during implantation in the uterus. In their paper published in the journal Nature, the group describes sequencing thousands of human embryo cells from before, during and after implantation, and what they learned from it.
Top