e-Health und Medizintechnik: Glukose-Sensoren mit dem Apfel?

14. April 2017 – Apple sagt Zucker den Kampf an: Das kann man einigen kürzlichen Pressemitteilungen entnehmen, unter anderem auch aus der Wirtschaftssektion der Bild (hier nachzulesen) sowie bei mobihealthnews.

Apple, oder der angebissene Apfel steht im Bereich der Soft- und Hardware für Qualität. Es ist seit längerem bekannt, dass Apple dank der HealthKit Platform und deren Umsetzung im iOS für das iPhone, das iPad, und der AppleWatch mittels geeigneter Apps bereits stark im e-Health Sektor engagiert ist, wenn es darum geht, persönliche Daten verschiedenster Sensoren aufzuzeichnen, diese zu speichern, und allfällig mit Anwendungen zu verknüpfen, welche sowohl Patienten wie auch gesunden Individuen Therapievorschläge, aber auch Lifestyle-Massnahmen präsentieren. Thasso Post hat in seinem englischsprachigen Teil bereits verschiedentlich darüber berichtet (hier und hier).

Einem Bericht des Senders CNBC zufolge arbeitet Apple jetzt offenbar auch selbst an einem “Medical Device”, einem medizintechnischen Produkt. Dabei soll es sich um Sensoren zur Blutzucker-Messung handeln. Dabei soll versucht werden, einen Blutzucker-Sensor zu entwickeln, der nicht die Haut eines Patienten durchstechen muss, sondern mittels Licht die Glukose im Blut misst. Dazu soll der Konzern ein Team biomedizinischer Techniker zusammengestellt haben, welche an diesem Konzept arbeiten. Offenbar wollte Apple zu diesen Berichten (noch) keine Stellungnahmen abgeben.

Sollte das angestrebte Blutzucker-Messverfahren mittels diesem nicht invasiven Licht-basiertem Konzept tatsächlich gelingen, und dies in einem Format im mikro- oder nano-Bereich, könnten tragbare Gadgets wie z.B. Apple’s  Apple Watch plötzlich zu einem äusserst  nützlichen “Must have” für Diabetiker werden. Dieser Markt wäre riesig: Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) gibt es weltweit geschätzte 422 Millionen Zuckerkranke.

_____________________________

Tags: , , , , , , ,
About the Author
Joseph Gut - thasso Professor in Pharmakologie und Toxikologie. Experte in theragenomischer und personalisierter Medizin und individualisierter Arzneimittelsicherheit. Experte in Pharmako- und Toxiko-Genetik. Experte in der klinischen Sicherheit von Arzneimitteln, Chemikalien, Umweltschadstoffen und Nahrungsinhaltsstoffen.

Your opinion

Comment

No comments yet

thasso: zustände

thasso: neueste tweets

thasso: kürzliche kommentare

View my Flipboard Magazine.

thasso: kategorien

thasso: archive

thasso: einfacher chat

You must be a registered user to participate in this chat.

  • Genetic discovery could lead to better prediction of suicide risk within families November 26, 2020
    Every 11 minutes, an American dies by suicide. That's 132 people a day or more than 48,000 annually. For those left behind, the haunting question is why.
  • The genetics of side-effects November 25, 2020
    Henk-Jan Guchelaar knows all too well the serious problems that the side-effects of medication can cause. As a professor of clinical pharmacy at the University of Leiden in the Netherlands, he has spent the last two decades trying to get the link between medicine and our genes recognised more widely.
  • Gene donors at high risk for cancer received feedback November 25, 2020
    Researchers at the Estonian Genome Center at the University of Tartu studied how people at high risk for breast, ovarian or prostate cancer responded to the feedback of genetic findings. Gene donors who chose to receive results appreciated being contacted and considered the information provided to be valuable. Authors find that knowing more about people's […]
  • Researchers reveal how genetic variations are linked to COVID-19 disease severity November 25, 2020
    Even as tens of thousands of Americans test positive for COVID-19 each day, physicians still aren't sure why some people experience mild to no symptoms while others become critically ill. New research led by Robert E. Gerszten, MD, Chief of the Division of Cardiovascular Medicine at Beth Israel Deaconess Medical Center (BIDMC) sheds new light […]
  • Study identifies new functions in the gene that causes Machado-Joseph disease November 25, 2020
    Ataxia is a minority disease with genetic origins, known for its neuromuscular alterations due to the selective loss of neurons in the cerebellum, the organ of our nervous systems which controls movement and balance. UB researchers have identified new functions in the ataxin 3 gene (ATXN3)–which causes Machado-Joseph disease, the most common type of ataxia– […]
Top