Droge-Sicherheit-Kommunikation: DPP-4-Inhibitoren für Typ 2-Diabetes können schwere Gelenkschmerzen verursachen.

Droge-Sicherheit-Kommunikation: DPP-4-Inhibitoren für Typ 2-Diabetes können schwere Gelenkschmerzen verursachen.

Last Updated on August 29, 2015 by Joseph Gut – thasso

29. August 2015 – dies immerhin also gute Nachrichten für Typ-2-Diabetikern über DPP-4-Hemmer Medikamente möglicherweise nicht. Der amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) warnt, dass die pharmakologisch wirksamen Bestandteile (PAI) Sitagliptin, Saxagliptin Linagliptin und Alogliptin mit Typ 2 Diabetes Medikamente Gelenkschmerzen verursachen können, die schwere und behindernden sein können.  FDA hat eine neue Warnung und Vorsicht über dieses Risiko die Etiketten für alle Arzneimittel in dieser Droge Klasse namens Dipeptidyl Peptidase-4 (DPP-4) Inhibitoren hinzugefügt. Der nachfolgenden Tabelle 1 listet die derzeit von der FDA zugelassene Medikamente, die einen der diese PAI allein oder in Kombination mit anderen Anti-Diabetes-Medikamenten.

Tabelle 1: Liste der FDA zugelassenen DPP-4-Inhibitoren

 Markenname  Aktive Zutat(en)
Januvia Sitagliptin
Janumet Sitagliptin und metformin
Janumet-XR Sitagliptin und Metformin Erweiterte Freigabe
Onglyza saxagliptin
Kombiglyze XR Saxagliptin und Metformin Erweiterte Freigabe
Tradjenta linagliptin
Glyxambi Linagliptin und empagliflozin
Jentadueto Linagliptin und metformin
Nesina Alogliptin
Kazano Alogliptin und metformin
OSENI Alogliptin und Pioglitazon

DPP-4-Inhibitoren werden zusammen mit Diät und Übung zum Blutzucker bei Erwachsenen mit Typ-2-Diabetes zu senken. Wenn unbehandelt, kann Typ 2 Diabetes zu ernsten Problemen einschließlich Blindheit, Nerven- und Nierenschäden und Herzerkrankungen führen. Finden Sie die komplette Drug Safety Kommunikation hier zusätzliche Informationen zu DPP-4-Inhibitoren und deren Verwendung in der Therapie des Typ-2-Diabetes.

Patienten sollten nicht Einnahme ihre DPP-4-Inhibitor-Medizin, sondern sollten ihre Angehörigen eines Gesundheitsberufes sofort kontaktieren, wenn sie schwere und anhaltende Gelenkschmerzen auftreten. Fachkräfte des Gesundheitswesens sollten DPP-4-Hemmer als eine mögliche Ursache für schwere gemeinsame Schmerz und das Medikament einzustellen, falls zutreffend. Medizinisches Fachpersonal und Patienten sind aufgefordert, unerwünschte Ereignisse bezüglich der Verwendung dieser Produkte an die FDA MedWatch Sicherheitshinweise und unerwünschte Ereignis Reporting Programm online bei Nebenwirkungen melden: www.fda.gov/MedWatch/report

Es wäre sinnvoll, auch hier erwähnen, dass dasselbe von diesen Medikamenten mit einem BOXED WARNING auf Laktatazidose sowie kommen. Und darüber hinaus werden Patienten weltweit wahrscheinlich durch die schweren Nebenwirkungen, die in dieser Mitteilung gerichtet beeinflusst wird. Da gibt es eine Möglichkeit den Markennamen von DPP-4 Hemmer-haltige Arzneimittel sind nicht die gleichen wie in den USA, sind Patienten sicherlich ratsam, einige der Forschung zu tun, welche PAI in das Medikament vorhanden ist, die sie für Typ-2-Diabetes-Behandlung zu nehmen.

Ph.D.; Professor in Pharmacology and Toxicology. Senior expert in theragenomic and personalized medicine and individualized drug safety. Senior expert in pharmaco- and toxicogenetics. Senior expert in human safety of drugs, chemicals, environmental pollutants, and dietary ingredients.

Your opinion

Comment

No comments yet